Vereinigung der
Orgelsachverständigen
Deutschlands

Aus- und Fortbildung für Orgelsachverständige

Die Vereinigung der Orgelsachverständigen Deutschlands (VOD) plant für das akademische Jahr 2023/24 eine „Aus- und Fortbildung für Orgelsachverständige“. Ein Gesamtkurs gliedert sich in mehrere Werkwochen. Der Kurs wendet sich sowohl an designierte Orgelsachverständige (Ausbildung) als auch an bereits amtierende Orgelsachverständige (Fortbildung) sowie an Dekanats- und Regionalkantoren. Restplätze werden an Studierende mit einem besonderen Interesse am Orgelbau vergeben.

Die Aus- und Fortbildung der VOD wird an der Hochschule für Kirchenmusik (HfK) in Heidelberg durchgeführt und ist bei bestandenen Prüfungen als (frei wählbares) Modul in den Bachelor- und Master-Studiengängen anrechenbar. Die Vereinigung der Orgelsachverständigen Deutschlands (VOD) verleiht nach zusätzlichen Ausbildungsleistungen und einer weiteren Prüfung als Gütesiegel für Mindeststandards im Orgelsachverständigenwesen das Zertifikat „Zertifizierter Orgelsachverständiger (VOD)“ / „Zertifizierte Orgelsachverständige (VOD)“.

Jedes zweite Jahr findet die Aus- und Fortbildung der VOD Jahr teilweise in einer Kooperation der VOD mit dem Beratungsausschuß für das deutsche Glockenwesen (BADG) statt, dessen Aus- und Fortbildung für Glockensachverständige ebenfalls an der HfK verantwortet und bei bestandenen Prüfungen als (frei wählbares) Modul in den Bachelor- und Master-Studiengängen anerkannt wird: Kurs 3 der VOD verläuft mit gemeinsamen Veranstaltungen parallel zu Kurs 1 des BADG. Die Kurse 2 und 3 der Glockensachverständigenausbildung werden an den ebenfalls beteiligten Hochschulen für Kirchenmusik in Halle und Regensburg durchgeführt. Hierfür ist bei Interesse weiteres Informationsmaterial über das Sekretariat der VOD erhältlich.

Ausbildungstermine

Um aktuellen Interessen an der Orgelsachverständigenausbildung gerecht zu werden, plant die Vereinigung der Orgelsachverständigen Deutschlands e.V. (VOD) für das akademische Jahr 2023/24 eine „Aus- und Fortbildung für Orgelsachverständige“. Ein Gesamtkurs gliedert sich in mehrere Werkwochen. Der Kurs wendet sich sowohl an designierte Orgelsachverständige (Ausbildung) als auch an bereits amtierende Orgelsachverständige (Fortbildung) sowie an Dekanats- und Regionalkantoren. Restplätze werden an Studierende mit einem besonderen Interesse am Orgelbau vergeben.

Die Aus- und Fortbildung der VOD wird an der Hochschule für Kirchenmusik (HfK) in Heidelberg durchgeführt und ist bei bestandenen Prüfungen als (frei wählbares) Modul in den Bachelor- und Master-Studiengängen anrechenbar. Die Vereinigung der Orgelsachverständigen Deutschlands (VOD) verleiht (zusätzliche Ausbildungsleistungen und eine weitere Prüfung derzeit erwünscht) als Gütesiegel für Mindeststandards im Orgelsachverständigenwesen das Zertifikat „Zertifizierter Orgelsachverständiger (VOD)“ / „Zertifizierte Orgelsachverständige (VOD)“.

22.-26. Juli 2024 und 22.-26. September 2025 (ggf. nur einmal zu besuchen):
Kurs 1: Hochschule für Kirchenmusik (HfK) Heidelberg (HD) (für Studierende der HfK HD obligatorisch; für Teilnehmende der VOD fakultativ zum Auffrischen und/oder Erarbeiten von Kenntnissen in Orgelbau, Orgelliteratur- und Orgelstilkunde sowie mit Exkursionen)

20.-24. Oktober 2025: Kurs 2: HfK HD

dazwischen: individueller Besuch in einer Orgelbauwerkstatt und in einer Pfeifenwerkstatt (fakultativ, ggf. Testate)

23.-27. Februar 2026: Kurs 3: HfK HD

09.-10. April 2026: Kurs 4: Praxis in der Oscar-Walcker-Schule (OWS) Ludwigsburg (LB)

11. April 2024: Prüfung: OWS LB (Klausur)

Anmeldung im Sekretariat der VOD

Postfach 22 69
76010 Karlsruhe
Telefon: 0721-9175-305
Fax: 0721-9175-25305

Kontakt aufnehmen

E-Mail: Elisabeth.Russy(at)ekiba.de oder beim Kursleiter, Prof. Dr. Michael G. Kaufmann, E-Mail: michael.kaufmann(at)ekiba.de

Planungsstand 3. April 2024 – Änderungen vorbehalten!